Sie sind hier: Quellen / Breklumer Hefte
ISBN 978-3-7868-5308-4
Die letzte Aufstellung der Hefte 1938

"Wir sagen ein heiliges Nein dazu, daß jedes Volk seine eigene Religion, seinen arteigenen und artrechten Volksglauben pflegen soll, der aus Blut und Boden und Rasse geworden ist. Wir sagen Nein dazu, daß diese Welt ihren göttlichen Geist in sich selber trägt. Wir sagen Nein zu dem artgemäßen Christentum, als ob unsre Art Richter sein dürfte über das, was von der Botschaft Gottes gemäß ist unserm Wesen. Als ob wir den schwarzen Leuten einen schwarzen Gott zu bringen hätten, wie sie in Südafrika sagen; wir sagen Nein und verwerfen die furchtbare Aussage, die heute unter uns umgeht. daß das Christentum schuld sei an allem Elend und Leid der Geschichte unsrer Völker; daß das Christentum eine Krankheit und Entartung sei, eine Religion der Müdigkeit und der Weltflucht, des Zusammenbruchs und der Verwahrlosung, wie heute einer zu sagen wagt, daß es besser wäre, eine Ampulle Heilserum, eine nicht vom Christentum geborene Wissenschaft in die Tropen auszuführen als eine Schiffsladung voll Tamulenbibeln, die nach Madras abgeht. Und wir sagen nicht nur Nein, sondern wir sind bereit, um dieses heiligen Nein willen zu leiden und, wenn Er es will, zu sterben. Vielmehr bekennen wir in der Mission heute und vor aller Welt: Jesus Christus ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht aber allein für die unsrigen, sondern auch für die der ganzen Welt." (Karl Hartenstein, zitiert von Martin Pörksen in: Piening, Im Strom oder daneben? 1935, S. 37 f.)

Breklumer Hefte

Bisher erschienen im Amt für Volksmission, Breklum, Kreis Husum, Schleswig-Holstein (Anzeige der Missionsbuchhandlung Breklum in Heft 11, 1936, S. 18):

Heft 1: Das christliche Bekenntnis und die Deutsche Glaubensbewegung. Eine Auseinandersetzung mit Graf Reventlow und Professor Hauer. Von J. Lorentzen, Pastor in Kiel. (1935)

Heft 2: Weder Hauer noch die Deutschkirche. Ein volkstümliches Wort aus Schleswig-Holstein zum Kampf um den christlichen Glauben. Von Hans Treplin, Pastor in Hademarschen. (1935; 1936: 80.-90. Tsd.)

Heft 3: Ein christliches Wort zum Mythus des Blutes. Von H. Adolphsen, Pastor in Itzehoe. (1935)

Heft 4: [Mit Gott]. Ein Wort an den deutschen Soldaten. Von Hans Treplin. Pastor in Hademarschen. (1935)

Heft 5: Aberglaube und Zauberei - Wahn oder Wirklichkeit? Von E. Juhl, Pastor in Altona-Gr. Flottbek. (1935; 1938: 16.-20. Tsd.)

Heft 6: Der verborgene Schatz im Taufsakrament. Von Paul Gerhard Johanssen, Pastor in Osterhever, Eiderstedt. (1936; 1938: 21.-30. Tsd.)

Heft 7: Halt uns bei festem Glauben! Ein Wort an die deutschen Konfirmanden. Von Wolfgang Prehn, Pastor in St. Peter (Nordsee). (1936; 1939: 4. Aufl.)

Heft 8: Um Kreuz und Altar. Ein Wort aus Schleswig-Holstein zum 5. Hauptstück. Von Hans Treplin, Pastor in Hademarschen. (1936; 1939: 56.-65. Tsd.)

Heft 9: Das Bekenntnis - Lebenszeugnis der Kirche. Von J. Lorentzen, Pastor in Kiel. (1936)

Heft 10: Beten. Ein Wort zum 3. Hauptstück. Von Paul Gerhard Johanssen, Pastor in Osterhever, Eiderstedt. (1936; 1938: 21-30. Tsd.)

Heft 11: Die Kirche und der Jude. Von Pastor Wilhelm Halfmann, Oberkonsistorialrat commiss. in Kiel (1936; 1937: 21.-30. Tsd.; wurde 1937 eingezogen und verboten).

Nach Heft 8 erschien als Sonderheft (erstmalig angezeigt in Heft 9):

Die Nordmark im Glaubenskampf. Eine Antwort der Kirche an Gustav Frenssen. Herausgegeben von J. Lorentzen, Pastor in Kiel (1936); darin:

  • Generalsuperintendent D. Dr. Dibelius-Berlin: Frenssens Abschied vom Christentum
  • Professor Pastor Tonnesen-Altona: Die Wandelbarkeit Gustav Frenssens
  • Pastor Lorentzen-Kiel: Gustav Frenssens Christusbild
  • Pastor Miether-Gelting: Frenssens Gottesbotschaft
  • Pastor Dr. Dunker-Neukirchen: Die Verschwommenheit des heidnischen Glaubens - Die Klarheit des christlichen Glaubens
  • Pastor Treplin-Hademarschen: Anmerkungen zum ersten Psalm
  • Frau Pastor Tonnesen-Altona: An Gustav Frenssen. Das Wort einer Mutter aus der Nordmark
  • Lehrer Heinrich Voß-Gelting: Um die Jugend der Nordmark. Wort eines Lehrers
  • Pastor Tramsen-Innien: Frenssens Urteil über die Kirche der Nordmark und ihre Pastoren
  • Pastor Dr. Pörksen-Breklum: Nur noch sterbende christliche Gemeinden in der Nordmark?
  • Pastor Drews-Hemme: Der Pastor in Hemme schreibt
  • Professor Pastor Tonnesen-Altona: Was der Norden sagt!
  • Pastor Johanssen-Osterhever: Wie wird es weiter gehen?

Weitere Hefte des Amtes für Volksmission, Breklum:

Heft 12: Die Stunde der evangelischen Kirche. Von Pastor Wilhelm Halfmann, Oberkonsistorialrat commiss. in Kiel, Amt für Volksmission, Breklum 1937 (wurde eingezogen und verboten).

Heft 13: Ernte. Ein Wort an den christlichen Bauern. Von Hans Treplin, Pastor in Hademarschen, Amt für Volksmission, Breklum 1937.

Heft 14: Sterben? Von der Herrlichkeit der Christenhoffnung. Von Paul Gerhard Johanssen, Pastor in Osterhever, Eiderstedt, Amt für Volksmission, Breklum 1937. (1938: 46.-55. Tsd.)

Heft 15: Deine Ehe. Von Otto von Dorrien, Pastor in Uetersen (1937).

Heft 16: Dein Weg zu Gott. Von Hans Dunker, Pastor in Breklum (1937; 1938: 11.-20. Tsd.).

Heft 17: Die Kirche im Haus. Von Paul Gerhard Johanssen, Pastor in Osterhever, Eiderstedt, Volksmission, Breklum 1938 (1938: 21.-30. Tsd.).

Heft 18: Dein Leid. Ein Wort von der Überwindung des Leides. Von Meno Hach, Pastor in Flensburg, Volksmission, Breklum 1939.

Heft 19: Was die Bibel wirklich sagt! Von J. Lorentzen, Kiel, Breklum: Missionsbuchhandlung [1939].

Heft 20: Soll die Kirche im Dorf bleiben? Von J. Bielfeldt - Rendsburg, Missionsbuchhandlung Breklum 1941.

Weitere volksmissionarische Hefte aus dieser Zeit (1935-1941):

Peter Piening (Hrsg.), Im Strom oder daneben? Weckrufe zum Aufbruch der Kirche, Breklum: Missionsbuchhandlung 1935, darin:

Reinhard Wester, Das Wächteramt der Kirche. Eine Predigt, gehalten am 23. Juni 1935 in der Kirche zu Westerland a. Sylt, Breklum: Amt für Volksmission 1935.

Heinrich Kasch, Die Brücke zur Ewigkeit. Ein Wegweiser zum tapferen Christenglauben für Wahrheitssucher, Breklum: Missionsbuchhandlung 1939.

Margarethe Wacker, Pastor Emil Wacker. Ein kurzes Lebens- und Wesensbild. Vortrag zum 100jährigen Geburtstag des Verewigten, Breklum: Missionsbuchhandlung 1939.

Wilhelm Wacker, Matthias Claudius. Ein Gedenkblatt zur 200jährigen Wiederkehr des Geburtstages des Wandsbeker Boten im Jahre 1940, Breklum: Missionsbuchhandlung o. J. (7., erweiterte Auflage)

Johannes Lorentzen, 700 Jahre St. Nikolaikirche in Kiel, Breklum: Missionsbuchhandlung 1941.

Außerdem:

Mission heute. Aus der werdenden Kirche Indiens und Chinas für die Gemeinden der Heimat. Eine Schriftenreihe der Breklumer Mission 1936-1949.